Kroatien

Kroatien Reisen


Kroatien – eine Reise nach Kroatien bedeutet nicht nur kristallklares Meer, Sport und Spass, kulinarische Genüsse, quirlige charmante Hafenstädtchen und gastfreundliche Menschen. Kroatien bedeutet auch ein ursprüngliches Hinterland, ist ein Hort wertvoller Kultur- und Naturschätze und Traditionen. In Kroatien verschmelzen spannende Gegensätze zu einer einzigartigen Erlebniswelt. Istrien, die grösste kroatische Halbinsel verzaubert vor allem durch ihre romantischen Orte wie Rovinj und Porec, aber nicht weniger reizvoll ist das sanft hügelige Hinterland, welches unweigerlich an die Toskana erinnert. Die Kvarner Bucht besitzt ein besonders mildes Klima und eine üppige Vegetation. Dies wusste auch der Adel der Donaumonarchie zu schätzen, als er im 19. Jahrhundert das Städtchen Opatija und die Insel Losinj als Ferienziel auserkor. Dalmatien ist die Kernregion des kroatischen Tourismus und besticht durch viele gute erhaltene mittelalterliche Orte, die mitsamt dem Meer im Hintergrund ein unvergessliches Postkartenmotiv entstehen lassen. Viele UNESCO geschützte Bauten befinden sich hier – in Split und Trogir ist sogar die gesamte Altstadt geschützt. Zadar und Split sind ideale Ausgangspunkte, um die dalmatinische Inselwelt zu entdecken. Die Insel Brac ist die drittgrösste kroatische Insel, mit der höchsten Erhebung innerhalb der Adria (Vidova Gora – 778 m), und ist eine Welt für sich. Obwohl nur eine knappe Fährstunde vom urbanen Split entfernt, geht das Inselleben eher gemächlich voran. Brac entspricht der Grösse von der Insel Malta, hat aber 30 Mal weniger Einwohner. Den bekanntesten und meistfotografierten Strand Kroatiens, das «Goldene Horn», findet man auf der Südseite der Insel bei Bol. Hinter Brac liegt die Insel Hvar, die mit 70 km längste und mit über 300 Sonnentagen sonnenreichste Adria-Insel. Zeugnisse der vielen Herrscher finden Sie überall, vor allem in der Inselhauptstadt Hvar, unterhalb der mächtigen Burg, mit einem traumhaften Blick über das Meer und die vorgelagerten Pakleni-Inseln. Die Insel Hvar zählt bei den amerikanischen Reisejournalisten zu den 7 schönsten Inseln weltweit und auch Lonely Planet empfiehlt Hvar als eine der Top Destinationen. Die kleine aber geschichtsträchtige Region Süddalmatien, am südlichsten Zipfel Kroatiens, trumpft gleich mit mehreren Höhepunkten auf. Ein Ort, der auf keiner Kroatien Reise fehlen sollte ist Dubrovnik. Jahrhundertelang wetteiferte die unabhängige Stadtrepublik Dubrovnik mit Venedig um die Vormachtstellung in der Adria. Der Reichtum der Stadt ist an den prunkvollen Häusern in der UNESCO geschützten Altstadt erkennbar. Die Insel Korcula und Mljet sind ein Juwel für sich, die es zu entdecken gilt. Nur knapp 140 km südlich von der kroatischen Hauptstadt Zagreb finden Sie einen der schönsten Nationalparks Europas, den zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Nationalpark Plitvicer Seen. Viele Kilometer Holzstege erschliessen dem Besucher eine märchenhafte Landschaft aus Schluchten, Seen und Wasserfällen. Der Bereich der Plitvicer Seen wurde im Jahr 1949 zum Nationalpark erklärt, der zu den ältesten und wertvollsten natürlichen Sehenswürdigkeiten Kroatiens und der Welt zählt. Verborgen in der bewaldeten Postkartenlandschaft reihen sich stufenförmig sechzehn grössere und kleinere Seen von kristallklarer blaugrüner Farbe aneinander. Berühmtheit haben die Plitvicer Seen zusätzlich mit den Winnetou Verfilmungen erlangt. Kroatien fasziniert! Kroatien ist eine Reise wert!

 

Dubrovnik

Die «Perle» Kroatiens und das pulsierende Zentrum von Süddalmatien ist unbestritten Dubrovnik. Die einmalige Lage, auf einer Halbinsel zu Füssen einer Kalksteinbergkette, umgeben von subtropischer Vegetation, machen zusammen mit den kunsthistorischen Schätzen einen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die grosse Vergangenheit ist an allen Ecken der berühmten, zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden, Altstadt abzulesen. Schon Berühmtheiten wie Lord Byron, Jean Jacques Cousteau, Agatha Christie und George Bernard Shaw beschrieben sie als den «Himmel auf Erden». Dubrovnik, Stadt der Denkmäler, umschlossen von einer knapp 2 km langen Stadtmauer, Stadt der Museen, Schatzkammer prächtiger Paläste, luxuriöser Hotels und typischen Restaurants. Der Altstadt vorgelagert ist die unter Naturschutz stehende Insel Lokrum, zu der es regelmässige Bootsverbindungen gibt. Die Bucht von Lapad, hier befinden sich die meisten Hotels, befindet sich etwas ausserhalb der Altstadt, ist aber gut in ca. 10 Minuten mit dem Linienbus erreichbar. Mit den flach abfallenden Kiesstränden, unzähligen Bars, Cafés, Restaurants und Geschäften eignet sich Lapad bestens für einen ungezwungenen Ferienaufenthalt.

    kroatien reise    

Geheimtipp Insel Brač

 

In Sichtweite von Split, der Hauptstadt Dalmatiens und zugleich der zweitgrössten Stadt Kroatiens, liegt die Insel Brač. Die drittgrösste kroatische Insel mit der höchsten Erhebung innerhalb der Adria (Vidova Gora – 778 m) wird nur aus Innsbruck, Linz, Graz, Wien, Rotterdam, Brüssel, Ljubljana, Zagreb und Bern angeflogen. Obwohl nur eine knappe Fährstunde vom urbanen Split entfernt, ist das Inselleben eher gemächlich und die Insel eine Welt für sich. Brač entspricht von der Grösse her der Insel Malta, hat jedoch 30 Mal weniger Einwohner, aber genau so viel zu bieten – gleichzeitig trumpft die Insel mit einem der berühmtesten Strände des Mittelmeers auf.

Goldgelb leuchtend ragt die Strandzunge „Goldenes Horn“ in das azurblaue Mittelmeer. Der Küstenort Bol und der Zlatni Rat, wie das „Goldene Horn“ auf Kroatisch heisst, ist der Hauptanziehungspunkt der Insel Brač. Zu verlockend ist das Blau des Mittelmeers, also Schnorchelausrüstung an und ab ins Wasser! Wer noch mehr Action mag, wird in Bol ebenfalls fündig, denn einige Kite Surf-Schulen und Jet Ski-Verleiher bieten hier ihre Dienste an. Die Insel hat aber weit mehr als nur Strand und Meer zu bieten. Auf dem zum Festland gewandten nördlichen Teil der Insel liegen die malerischen Orte Sutivan, Splitska, Postira, Pučišća und Povlja. Am westlichen Ende der Insel liegt der Fischerort Milna. Wie ein Mini-Fjord zieht sich das Meer bis in den Fischerort hinein und entlang der malerischen Hafenmole reiht sich Café an Café. Aber auch Supetar, der Hauptort der Insel, ist sehr schön. Während hier tagsüber die Fähren aus Split ankommen und es geschäftig zu und her geht, zeigt der Hafen abends mediterranen Charme und man hat die Wahl zwischen netten kleinen Boutiquen, Restaurants, Bars oder Fischern, die direkt vom Boot frisch gefangenen und gegrillten Fisch verkaufen.

Die Insel Brač ist auch durch seinen weissen Kalkstein berühmt. Bereits die Römer wussten die Qualität des Kalksteins zu schätzen. Der Kalkstein wurde beim Bau des Palastes des Diokletian in Split, bei sakralen Bauwerken in Sibenik und Trogir und sogar beim Bau des Weissen Hauses in Washington verwendet.

Wer Wert auf typische kroatische Küche legt, der geht am besten in eine der „urtümlichen“ Konobas, kleine einheimische Restaurants, die überall auf der Insel zu finden sind. „Konoba“ bedeutet übersetzt „Keller“, dabei haben sie keineswegs etwas mit einem dunklen, feuchten, modrig riechenden Keller zu tun. Das Einzige, was an einen Keller erinnern könnte, ist die Grösse. Wir von Meersicht Travel & Lifestyle bevorzugen sie, weil sie etwas Familiäres ausstrahlen, weil hier auch die Einheimischen einkehren und weil dort wirklich landestypische Gerichte serviert werden. Zudem stimmen meistens Bedienung und Preis-Leistungs-Verhältnis.  

Geheimtipp

Eines der wohl schönsten Hotels überhaupt auf dieser Welt liegt auf der Insel Brač und zwar das Boutique Hotel Lemongarden in Sutivan. Ein Erlebnis für alle Sinne! In dieser Oase ist alles auf Entspannung und Genuss ausgerichtet und wird Sie begeistern!

     

Plitvicer Seen

 

Nur knapp 140 km südlich von Zagreb finden Sie einen der schönsten Nationalpark Europas, den zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Nationalpark Plitvicer Seen. Viele Kilometer Holzstege erschliessen dem Besucher eine märchenhafte Landschaft aus Schluchten, Seen und Kaskaden. Der Bereich der Plitvicer Seen wurde im Jahre 1949 zum Nationalpark erklärt, der zu den ältesten und wertvollsten natürlichen Sehenswürdigkeiten Kroatiens und der Welt zählt. Der Nationalpark erstreckt sich über ein Gebiet von 29482 Hektar. Verborgen in der bewaldeten Postkartenlandschaft reihen sich stufenförmig sechzehn grössere und kleinere Seen von kristallklarer blaugrüner Farbe aneinander. Diese sind untereinander durch schäumende Kaskaden und rauschende Wasserfälle verbunden. Das Wasser gelangt aus zahlreichen kleinen Flüssen und Bächen in die Seen. Durch die Bodenbeschaffenheit des Karstes entstand dieses erstaunliche Naturphänomen der vielen ineinanderfliessenden Seen.

Berühmtheit erlangten die Plitvicer Seen vor allem auch durch die Winnetou Filme, wie z.B. «Der Schatz im Silbersee». Die türkis glitzernden Seen, die tosenden Wasserfälle und die einzigartige Karstlandschaft dienten als Kulisse für die See- und Wasserfallszenen in den Winnetou-Filmen.